Pressestimmen

  • «Brunnenfigur lässt auf sich warten» im St.Galler Tagblatt, 11. Juli 2014
    Die Rekonstruktion der zerstörten Brunnenfigur sollte eigentlich noch während der Sommerferien an ihren angestammten Platz im Volksbad zurückkehren. Doch daraus wird nichts. Der französische Kalkstein, aus dem das Original bestand, ist nicht mehr aufzutreiben.
  • «Neue Fassade, neue Köpfe» im St.Galler Tagblatt, 1. November 2011
    Das Gebäude an der Bankgasse 9 wird saniert. Das Eckhaus mit den Bogenfenstern, zwölf Sandsteinköpfen und einem Zwiebelhauben-Erker diente einst als Volksküche und wurde 1902 erbaut.
  • «Gallus wird geflickt» im St.Galler Tagblatt, 18. August 2010
    Restaurator Christoph Holenstein saniert zurzeit den Brunnen auf dem Gallusplatz. In einem Monat sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 40 000 Franken.
  • «Neuer Halt für alten Sarg» im St.Galler Tagblatt, 13. August 2010
    Steine sind für den Restaurator und Steinmetz Christoph Holenstein nicht tot. Sie erzählen Geschichten. Besonders wenn es sich um den Sandstein des Sarkophags aus dem Stiftsbezirk handelt. Diesen festigt Holenstein, damit er nicht zerfällt.
  • «Skelett verändert Geschichtsbild» im St.Galler Tagblatt, 30. März 2010
    Der Sarkophag und sein Skelett verändern das Bild der frühen St. Galler Geschichte. Dies ist die Botschaft, die gestern das Amt für Kultur und die Kantonsarchäologie im Historischen Museum ausrichteten.
  • «Geheimnis erst halb gelüftet» im St.Galler Tagblatt, 26. November 2009
    Die Öffnung des Sarkophags ist ein filmreifer Augenblick. Ein Film hält ihn und erste Ergebnisse fest.
  • «Wenn es Abt Hartmut wäre…» im St.Galler Tagblatt, 26. November 2009
    Bis die Datierung der Gebeine vorliegt, lässt sich nur spekulieren, wer im Sarkophag begraben lag. Aus der Klostergeschichte weiss man immerhin, dass die Fundstelle eine beliebte Begräbnisstätte vor allem für herausragende Persönlichkeiten war.
  • «Mittelalterlicher Sarkophag unter Stromleitungen versteckt» im St.Galler Tagblatt, 10 Oktober 2009
    Die Bergung eines vollständig erhaltenen Sarkophags ist der bisherige Höhepunkt der Grabungen, die zurzeit in der südlichen Altstadt St.Gallens getätigt werden.
  • «Unter Marias Fürbitte» im St.Galler Tagblatt, 31. Mai 2007
    Das renovierte Bildstöckli wurde feierlich geweiht. Dank der Initiative der Schlössli-Eigentümer strahlt das kleine Wegzeichen wieder im alten Glanz.
  • «Bernecker Kulturgut bleibt erhalten» im St.Galler Tagblatt, 12. April 2007
    Das baufällige Maria-Denkmal neben dem Bernecker Schlössli wurde durch eine originalgetreue Kopie ersetzt.
  • «Schlossherren auf Geldsuche» im St.Galler Tagblatt, 5. April 2006
    Im und am Schloss Oberberg in Gossau stehen Renovationen von 540 000 Franken an.
  • «St. Otmars neue Hand » im St.Galler Tagblatt, 29. September 2003
    Kurz vor Pfingsten verlor die Brunnenfigur Hand und Stab. Der Vandalenakt gab Anlass, den ganzen Brunnen zu restaurieren. Die Reliefs von August Rausch kommen nun wieder zur Geltung.
  • «Ein Beruf wie in Stein gemeisselt» im St.Galler Tagblatt, 6. September 2002
    Vor 20 Jahren wusste ich gar nicht, dass es den Steinmetz überhaupt noch gibt.
  • «Kopierter Stadtheiliger» im St.Galler Tagblatt, 4. März 2002
    Wilhelm Meiers Gallusfigur wird nachgebildet - ein Besuch bei den Steinmetzen im Sittertal
  • «Christophorus erholt sich vom Verkehr» im St.Galler Tagblatt, 12. September 2001
    Die Christophorus-Figur am Ostende der Fürstenlandbrücke wird saniert. Wetter und Verkehr hatten ihr in den letzten fast 60 Jahren hart zugesetzt.
  • «Bildhauer und Steinmetz» im Forum - Pfarrblatt im Bistum St.Gallen, 08/2001
    Christoph Holenstein restauriert an der Kathedrale
  • «Arbeitsort in schwindelnder Höhe» im St.Galler Tagblatt, 16. Mai 2001
    Sanierung der Fassade der Kathedrale - St. Galler Steinmetz mit von der Partie